Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

CITY mit Dirk Michaelis VERSCHOBEN auf 20.06.2021

19.12.2020 um 19:30 Uhr

Kulturkirche

 

CITY mit Dirk Michaelis, geben beim CandleLight Weihnachtsspektakel am Samstag, den 19. Dezember in der Kulturkirche Neuruppin eine weitere Audienz im akustischen Gewand! Inzwischen ist es für CITY schon zur Tradition geworden mit musikalischen Gästen am Jahresende ein Konzert in die Kulturkirche Neuruppin zu geben. Die beiden Rocklegenden geben und spielen dabei ihre schönsten Balladen und die größten Hits, bei denen auch die Titel „Am Fenster“ oder „Als ich fortging“ nicht fehlen.

 

Selbstredend stehen viele weitere Klassiker wie „Casablanca“, „Flieg ich durch die Welt“ und „Wand an Wand“ genauso auf der Setliste, wie auch Bettina Wegners „Sind so kleine Hände“. Letzterer Song ist einer der stillen Höhepunkte im Konzert, so auch „Die Sonne, Die Sterne“ vom letzten Album „Das Blut so Laut“. In der familiären Atmosphäre der Kulturkirche Neuruppin immer auf Augenhöhe mit dem Publikum, sich buchstäblich in die Augen sehen und Gedanken austauschen, so kann man am besten das CandleLight Weihnachtsspektakel von CITY beschreiben. Raum lassen für die großen Emotionen und die kleinen Geschichten, in Zeiten die rauer zu werden scheinen.

 

CITY zählt immer noch zu den bekanntesten und erfolgreichsten Rockgrößen der DDR. Begonnen hatte alles in einem Kulturhaus in Köpernick im Frühjahr 1972. Dort stand CITY zum ersten Mal auf einer Bühne. Zehn Jahre später pilgerten schon über 10 000 Fans zum Open Air Konzert im Berliner Plänterwald. Inzwischen haben die Musiker über 3.500 Konzerte gespielt und 25 Millionen Tonträger verkauft. Mit dem 18 Minuten langen Erfolgshit „Am Fenster“ schaffte CITY 1978 den endgültigen Durchbruch. Als der WDR sie damals mit dem Titel zum „Rockpalast“ einlud, wurden auch die westdeutschen Musikfans auf die Band aufmerksam. Damit zählte die Band in der DDR zur „geduldeten Opposition“, gerade auch dann wen der Spiegel sie wieder als „Rolling Stones der DDR“ bezeichnete.

 

Seit 1980 tourt der Berliner Künstler Dirk Michaelis mit eigenen Songs, er nennt sie Rockchansongs, durch Konzerthallen und Theater des Landes. Als jüngster Sänger und Komponist der Gruppe Karussell, sollte ihm und der Band der größte Hit gelingen. Mit seinem als 12jähriger Junge komponierten Kultsong „Als ich fortging“, für den Gisela Steineckert den Text schrieb, hat sich Michaelis in die Geschichte des Ostrock eingeschrieben. Für die einen Die Wendehymne, für die anderen das schöntraurigste Liebes- oder Abschiedslied. Unzählige Coverversionen im In- und Ausland, aber vor allem sein Duett mit Startenor Josè Carreras machen dieses Lied unsterblich. Mit „Ich möchte mir gehörn“ dem provokanten Titelsong seines aktuellen elften Soloalbums geht Dirk Michaelis zurück zu seinen Wurzeln als Geschichtenerzähler und begibt sich zugleich in eine neue künstlerische Phase. Dirk Michaelis nimmt uns mit auf eine Reise in sein Innerstes.

 

Erleben Sie einen unvergesslichen Abend mit gleich zwei Frontmännern Toni Krahl und Dirk Michaelis, sowie Keyboarder Manfred „Manne“ Henning, Bassisten Georgi „Joro“ Gogow, Barfuß-Schlagzeuger Klaus Selmke, und Gitarristen Fritz Puppel.

 

Tickets gibt es an allen guten Vorverkaufsstellen und online über www.reservix.de und www.eventim.de. Weitere Informationen erhalten Sie über die Telefonnummer 03391 355 53 00.