Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

RENFT - akustisch

20.05.2022 um 19:30 Uhr

Kulturkirche

 

Legenden sterben nie. Die Kultband Renft mit dem Original-Sänger Thomas „Monster“ Schoppe kommt am Freitag, den 20. Mai in die Kulturkirche Neuruppin. Natürlich werden die guten alten Renft Klassiker wie „Wer die Rose ehrt“, „Zwischen Liebe und Zorn“, „Apfeltraum“, „Gänselieschen“, „Nach der Schlacht“ oder „Als ich wie ein Vogel war“ alle im Akustik-Programm zu hören sein. Um den textlichen Inhalten der Lieder noch mehr Ausdruckskraft zu verleihen, wählt die Band bewusst die musikalisch-akustische Darbietungsform. Das tut den Ohren der Musiker und der reifer gewordenen Fanschar gut, lässt aber trotzdem die brachiale Wucht und die Renfttypische Intensität erkennen.

 

Von 1967 bis 1975 ständig existent, war die aus Leipzig stammende Klaus Renft Combo eine der ersten „Beat-Bands“, deren Sänger deutsch sangen, und entwickelte sich zu einer der bekanntesten und beliebtesten Rockgruppen der DDR. Immer wild und unberechenbar, wurde Renft durch das Verbot 1975 zur Legende, ist ostdeutsches Kulturgut und lebt bis heute in der Erinnerung vieler. Jeder im Osten Deutschlands kennt die Band. In keiner Plattensammlung fehlen ihre Lieder, sind immer noch Hoffnungsträger für ihre Fans, stilistisch unabhängig von Mode und Trends, bezeugen ihre Lieder Unbeugsamkeit und erinnern an Zivilcourage. Bereits in den frühen 70er Jahren erreichte die Band in der DDR Kultstatus, wurde zum Begriff für Opposition und Auflehnung gegenüber einer staatlich verordneten Kulturdoktrin. Ihre Songs, facettenreich, von Folk, Blues über Balladen bis hin zum Rock, erstürmten die Hitparaden. Keine andere Band besetzte von 1971 bis 1975 so viele Spitzenplätze in den ostdeutschen Hitparaden.

 

Heute ist sich Thomas "Monster" Schoppe, der letzte Überlebende einer Band, die für die Entwicklung der Rockmusik der DDR prägend war, der Bedeutung der RENFT-Songs als kulturelles Erbe bewusster denn je. Ihm zur Seite stehen drei Urgesteine der DDR-Rockmusikszene: der nicht nur bei Mitch Ryder und Engerling beliebte sondern auch von Modern Soul und den Gitarreros bekannte Gitarrist Gisbert „Pitti“ Piatkowski, seit Anfang 2020 der Ex-Puhdys- Bassist Peter Rasym, sowie der 1961 in Neuruppin geborene und von seinen Aktivitäten bei Jessica, Jonathan Blues Band, Hansi Bibl, Liedermacher Hans-Eckard-Wenzel und Monokel bekannte Schlagzeuger Olli Becker.

 

Tickets gibt es an allen guten Vorverkaufsstellen und online über www.reservix.de und www.eventim.de. Weitere Infos erhalten Sie telefonisch über 03391 355 53 00.

 

Veranstaltungsort

Kulturkirche